Arbeitsweise und Kosten

Termine nach Vereinbarung

Tel. (08024) 4673252 oder

info@naturheilpraxis-miens.de

Waren Sie zufrieden? - Dann würde ich mich über Ihre Bewertung sehr freuen.

Heilpraktiker
in Holzkirchen auf jameda

Heilung über die Wirbelsäule durch die sanfte und wirksame Wirbeltherapie nach Dorn

 

Dieter Dorn kommt aus dem Allgäu und hat als Nichtarzt eine wirkungsvolle manuelle Methode "entdeckt" und aus dem Funktionieren und dem Behandlungserfolg in ärztlicher Begleitung Anfang der 1970-Jahre weiterentwickelt. Er ist erst vor einigen Jahren verstorben und seine Methode wird von immer mehr Therapeuten und Ärzten praktiziert.

Die Dorn-Therapie ist eine sanfte manuelle Behandlungsmethode, die überwiegend bei Rücken- und Gelenkbeschwerden häufig helfen mag aber reflektorisch auch auf Erkrankungen innerer Organe entgegen wirken sowie die Psyche positiv beeinflussen kann. Dies kann sich beispielsweise aus dem Leitbahnsystem der jahrtausende bewährten Traditionellen Chinesischen Medizin sowie aus den Prinzipien der Dermatome und sogenannten Head-Zonen erklären. Sie kann mit der Massage nach Breuß kombiniert werden, um die Wirksamkeit zu verstärken.

Bei der Dorn-Therapie werden dem Körper in leichter Bewegung Impulse zur Selbstkorrektur sanft mit den Händen eingesetzt, um leicht "verschobene" Wirbel -sogenannte Blockaden- zu lösen. Es werden keine Strukturen überdehnt oder auch keine starke Griffe durchgeführt, was die Methode ungefährlich macht, wenn man sie korrekt anwendet.

Dank der Dorn-Methode können sehr viele Schmerzzustände mindestens gelindert, meist beseitigt und vor allem ihre Ursache(n) behoben werden. Sie ermöglicht auch eine qualitative Prävention und individuelle, praktische Ratschläge werden dem Patienten gleichzeitig vermittelt, sich daran aktiv zu beteiligen.

 

Dorn BWS  Dorn Ellenbogen  Dorn HWS  

 

Einige Informationen zur Wirbelsäule

Die WIrbelsäule ist nicht nur das zentrale Stützorgan des Körpers, sondern verteilt über das ihr sitzende Nervenstrangsystem fließende Energie im ganzen Körper. Von der Wirbelsäule aus werden alle Organe und Funktionen im Körper durch das Nervensystem gesteuert und beeinflusst. Jeder Wirbel ist über dieses höchst komplexe System mit bestimmten Organen im Körper verbunden. Eine in ihrer Funktion unbeeinträchtigte Wirbelsäule ist daher die Grundvoraussetzung für eine gute Gesundheit bzw. einen gut funktionierenden Organismus.

Bei praktisch jedem von uns "verschieben" sich im Laufe der Jahre einzelne oder meist sogar mehrere Wirbel aus ihrer optimalen Stellung heraus, was zu einer Energieblockade führt, die mit der Zeit selber verschiedene Beschwerden verursachen kann, nicht nur im Rückenbereich, sondern möglicherweise auch in den entsprechenden, inneren Körperregionen (Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Atembeschwerden, Kreislaufstörungen, Müdigkeit, Verstopfung...). Der Schmerz darf nicht ignoriert sondern muss berücksichtigt werden, er ist ein Warnsignal, ein "Schrei nach fließender Energie" (über 3000-Jahre alter Chinesischer Spruch), dem man entgegen kommen soll.

 

Indikationen der Dorn-Methode:

- Schmerzen des Bewegungsapparats (Rücken-, Gelenkschmerzen...)

- Kopfschmerzen

- Empfindungsstörungen der Arme und Hände

- chronische Müdigkeit

- Erkrankungen und Beschwerden wie:

                   Arthrose

                   Bandscheibenvorfall

                   HWS-Syndrom (Halswirbelsäule)

                   Schulter-Arm-Syndrom

                   Morbus Scheuermann

                   Morbus Bechterew

                   Morbus Menière und andere Schwindelformen

                   Karpaltunnelsyndrom

- Skoliosen

- Herzrhythmusstörungen

 

Dauer einer Sitzung

Je nach Indikation(en) 45-60 Minuten + ausführliche Anamnese beim ersten Termin.

 

Wichtige Informationen

Es ist besonders sinnvoll vor und nach der Behandlung viel zu trinken (um die folgende entgiftende Wirkung zu begünstigen) sowie einige Tage Ruhe oder Ruhestellung der betroffenen Körperregion(en) zu gewährleisten (um einen möglichen Rückfall auszuschließen).

Aufgrund der möglichen photosensibilisierenden Wirkung von Johanniskraut sollte direkt nach der Behandlung eine Aussetzung der behandelten Körperregion(en) an der Sonne vermieden werden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Zur Datenschutzerklärung Einverstanden Ablehnen