Arbeitsweise und Kosten

Termine nach Vereinbarung

Tel. (08024) 4673252 oder

info@naturheilpraxis-miens.de

Waren Sie zufrieden? - Dann würde ich mich über Ihre Bewertung sehr freuen.

Heilpraktiker
in Holzkirchen auf jameda

Die klassische Massage

 

Das Massieren ist eine Jahrtausende alte Methode, die zum Wohlbefinden und zur Entspannung dient aber auch zur Vorbeugung und Behandlung von Beschwerden am Bewegungsapparat angewandt wird. Bestimmte Massagetechniken können außerdem den natürlichen Heilungsprozess erkrankter Organe günstig beeinflussen. Die klassische Massage ist die bekannteste und am weitesten verbreitete Massageform. Sie strebt durch ihre regulierende Wirkung eine Harmonie im Bereich des Körpers (Muskulatur, Nervensystem, Stoffwechsel) wie auch der Seele (Entspannung, Erholung) an.

Berührung ist eine ganz natürliche Wohltat, die sogar von der Geburt an lebenswichtig ist, was die Wissenschaft zunehmend beweist. Es wurde nachgewiesen, daß einfache Massage den psychischen Zustand von Patienten verbessert und die Heilung beschleunigt. In traditionellen Kulturen gilt es als ganz selbstverständlich, daß regelmäßige Massage Menschen jeden Alters nützt. Die Massage hat mit der Entwicklung des modernen Menschen aber leider an Bedeutung verloren, außer in der Sportwelt, wo sie immer anerkannt und praktiziert worden ist. Sie scheint sich heutzutage auf anderen Gebieten glücklicherweise wieder durchzusetzen.

 

 Massage Rücken 1  Massage Rücken 2  Massage Rücken 3

 

Typische Indikationen der klassischen Massage:

 - akute und chronische Schmerzen am Bewegungsapparat (Rücken, Nacken, Knien...)

- Spannungskopfschmerzen

- verspannte oder geschwächte Muskulatur (Myogelosen, Triggerpunkte)

- Bewegungseinschränkungen (durch verspannte/verkürzte Muskulatur bedingt)

- Mißempfindungen/Kribbelgefühle (durch verspannte Muskulatur bedingte Parästhesien)

- Kraftlosigkeit in den Extremitäten

- unphysiologische Gelenkstatik (durch verspannte/verkürzte Muskulatur bedingt)

- zur Verbesserung der Durchblutung von Haut, Muskulatur und Gewebe und damit deren Stoffwechsel

- zur Anregung des Lymphflusses

- als Mitbehandlung bei Kuren, Entgiftung (Ausleitung) und Langzeittherapien (wie auch Psychotherapie)

- als generelle Prävention zur Entspannung und zum Wohlbefinden.

 

Dauer einer Massage

Die Massage wird ganz individuell abgestimmt, entweder rein entspannend und sanft erholsam oder bei akuten Beschwerden eher therapeutisch, was möglicherweise etwas "anstrengend" sein kann -was aber keinesfalls die übliche anschließende Erholung verhindert! Sie dauert deshalb von 30 Minuten bis zu 1 Stunde, je nach Bedarf oder Wunsch sowie auch je nach der ausgewählten Variante (eine Körperregion, Ganzkörpermassage, inkl. Aromatherapie...).

 

Wichtige Informationen

Es ist besonders sinnvoll vor und nach der Massage ausreichend zu trinken (um die leicht entgiftende Wirkung zu begünstigen) sowie direkt danach sich etwas Ruhe zu gönnen, um die entspannende Wirkung zu verlängern -und geniessen!

Aufgrund der möglichen photosensibilisierenden Wirkung von Johanniskraut sollte direkt nach der Massage mit diesem Naturöl eine Aussetzung der behandelten Körperregion(en) an der Sonne vermieden werden.